Gelöst: Reality XL

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gelöst: Reality XL

      Guten Tag miteinander.

      Habe mich hier angemeldet, in der großen Hoffnung, einen lang gesuchten Film, endlich zu finden.

      Nun zum Film: Die Hauptfigur war ein Physiker, der im Rollstuhl sitzt. Er arbeitet im Teilchenbeschleuniger in Zern, soweit ich mich erinnere. Der Film zhandelt nun davon, dass am Ende eines Arbeitstages auf einmal all seine Kollegen verschwunden waren, aus dem verschlossenen Kontrollraum, er blieb alleine zurück.
      Daraufhin wird er zwecks Ermittlungen von zwei Kommisaren in einem Obersavtorium (damit bin ich mir nicht sicher, auf jeden Fall eine wissenschaftliche Einrichtung) befragt.
      Anwesend ist ebenfalls ein 'Schreiber' der die gesamte (!) Konversation an einem urzeitlich anmutendem Computer mittippt.
      Im Verlauf des Verhörs kristalisiert sich heraus, dass genannter Physiker während seiner Forschungen am Teilchenbeschleudiger eine plötzliche Erkenntnis über die Beschaffenheit der Welt erlangt, die ihm eine Art Allmacht im Umgang mit Zeit, Raum und Materie verleiht. Seine 'ignoranten Kollegen wollten dies nicht glauben, weswegen er sie 'einfach verschwinden lies'. Als Beweiß seiner Macht steht er kurz darauf auch gleich aus seinem Rollstuhl auf.
      Die Handlung konzentrierte sich von nun an auf die psychischen Spielchen, die er mit den Kommissaren treibt; einen lässt er ersticken, den anderen (eine Frau) versucht er sich gefügig zu machen. Es läuft im Endeffekt darauf hinaus, dass genannte Ermittler in 'Wirklichkeit' von Gott gesannte Engel sind, um ihn zu prüfen, indem sie ihm große Macht geben und sehen, wie er damit umgeht. So hat er seine Kollegen nicht verschwinden lassen - auch keine Allmacht - sondern ist an einem Herzinfarkt gestorben und um zu entscheiden, ob er in den Himmel oder die Hölle kommt, wurde dieses Szenario entworfen.
      Es endet damit, dass er in seinem Arbeitszimmer aufwacht; es mutet an wie ein Traum. Lediglich ein Stift, der vorher noch nicht da war, verweißt auf die Ereignisse in seinem 'Traum'.

      Dieser Film hat sich bei mir unheimlich eingeprägt und ich sehe mich seit Jahren nicht dazu in der Lage, ihn wieder zu finden.

      Mit hoffnungsvollen Grüßen,

      Beeblebrox
      "Wenn es irgendwas wichtigeres als mein Ego gibt, verlange ich, dass man es auf der Stelle verhaftet und erschießt." - Zaphod Beeblebrox
    • Hallo miteinander.

      Danke für die rege Anteilname. :D Hatte den Film dann doch relativ schnell gefunden:

      Reality XL (de.m.wikipedia.org/wiki/Reality_XL)

      Meiner Begeisterung konnte man die unbedingte Filmempfehlung glaube ich schon entnehmen.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Beeblebrox
      "Wenn es irgendwas wichtigeres als mein Ego gibt, verlange ich, dass man es auf der Stelle verhaftet und erschießt." - Zaphod Beeblebrox