Scrubs: Staffel 2 (22 Episoden)

    • Scrubs: Staffel 2 (22 Episoden)



      Sender: Pro7
      prosieben.de


      Episode 1: Mein Rundumschlag

      Nach Jordans peinlicher Enthüllung sämtlicher "Vergehen" der Belegschaft stehen sich die Kollegen im Krankenhaus etwas distanziert gegenüber. Keiner kann vergessen, was die anderen getan haben - allen voran Dr. Cox, der es J.D. offensichtlich übel nimmt, dass er mit seiner Ex geschlafen hat. Seine Verstimmung merkt man vor allem daran, dass er den Jungarzt völlig ignoriert, anstatt ihn anzuschreien. Als die Situation schier unerträglich wird, versucht J.D. zu vermitteln.


      Episode 2: Mein Nachtdienst

      Zum ersten Mal in ihrer Karriere als Mediziner absolvieren J.D., Turk und Elliott eine gemeinsame Nachtschicht, in der keiner der Oberärzte anwesend ist. Zunächst freuen sich die drei Freunde darüber, endlich einmal allein das Sagen zu haben, doch schnell stellen sie fest, dass dies auch Nachteile hat: Nun ist es an ihnen, schwierige Entscheidungen, die sonst von anderen getroffen wurden, selbst zu fällen. Glücklicherweise steht ihnen Carla mit ihrem Rat zur Seite.


      Episode 3: Mein Ticket nach Reno

      Der gehässige Dr. Kelso hat sich wieder einmal etwas einfallen lassen, um unter den jungen Ärzten Zwietracht zu säen: Der Mediziner, der ihm den interessantesten Fall präsentiert, darf ihn zum Medizinerkongress in Reno begleiten. Obwohl J.D. mit seinem Patienten mit Penisbruch ganz gut im Rennen liegt, hält er sich im Kampf um das Ticket nach Reno eher zurück. Er will seinen Mentor und Idol Dr. Cox, der alle verabscheut, die um Kelsos Gunst buhlen, nicht verärgern.


      Episode 4: Meine große Klappe

      Da die Beziehung zwischen Turk und Carla richtig ernst zu sein scheint, setzt J.D. alles daran, um mit Carla Freundschaft zu schließen. Nachdem er sie in ein Geheimnis eingeweiht hat, taut Carla endlich auf und erzählt ihm ihrerseits einiges Persönliches - so auch, dass sie auf Bonnie eifersüchtig ist, die eine besondere Beziehung zu Turk hat. Gerade als es so aussieht, als würden J.D. und Carla richtige Freunde werden, kommt heraus, dass er ihr Vertrauen missbraucht hat.


      Episode 5: Mein Kittel

      Weil sich J.D. bereits als vollwertiger Arzt fühlt und glaubt, seinen Job im Griff zu haben, zieht er erstmals bei der Arbeit einen weißen Kittel an. Als Dr. Cox ihn in dieser Aufmachung sieht, hagelt es Kritik. Fast unerträglich wird der Tag für J.D. aber erst, als ihm bei der Behandlung von Mr. Blair ein Fehler unterläuft, der den Patienten seinen Geruchssinn kostet. Obwohl sich herausstellt, dass es doch nicht seine Schuld war, fasst der junge Mediziner einen Entschluss ...


      Episode 6: Mein großer Bruder

      Völlig unerwartet stattet Dan seinem Bruder J.D. einen Besuch ab und ärgert das Klinikpersonal mit seinen dümmlichen Blödeleien. J.D.'s Wut über das alberne Verhalten seines Bruders verraucht erst, als er hinter die Gründe seines Benehmens kommt: Dan fühlt sich neben seinem erfolgreichen Bruder minderwertig, weil er es selbst nur zum Barkeeper gebracht hat und noch immer bei seiner Mutter wohnt. Als er jedoch auch noch Elliot anbaggert, hört für J.D. der Spaß auf.


      Episode 7: Mein erster Schritt

      Elliot steht vor einer schwierigen Entscheidung: Einer ihrer Patienten, eine ältere Dame, schwebt in Lebensgefahr. Elliot muss nun entscheiden, ob diese Patientin operiert wird oder nicht. J.D. rät ihr, weiter abzuwarten, doch Elliot reagiert und lässt die Dame operieren. Leider stirbt die Patientin während der Operation. J.D. prahlt nun damit, dass seine Methode die bessere gewesen wäre, doch Dr. Kelso lobt Elliots Entscheidungsfreudigkeit.


      Episode 8: Mein Pudding

      Während J.D. und Turk ihren finanziellen Engpass dadurch kompensieren, dass sie das Krankenhaus um Dinge wie Klopapier und Pudding erleichtern, kommt ihnen der Hausmeister auf die Schliche. Aber statt einzuschreiten, zeigt er auch "Nehmerqualitäten" - und nimmt einen Computer mit nach Hause. Dr. Cox plagen unterdessen ganz andere Sorgen: Jordan steht plötzlich vor seiner Haustür, und sie ist schwanger.


      Episode 9: Mein Glückstag

      Als ein neuer Patient in die Klinik eingeliefert wird, ist J.D. ganz aus dem Häuschen: Der Mann scheint unter einer äußerst seltenen Krankheit zu leiden, von der der junge Arzt erst tags zuvor im Fernsehen gehört hat. Als sich herausstellt, dass J.D. mit seiner Vermutung Recht hat, bekommt der Jungmediziner einen wahren Höhenflug und glaubt, seinen Mentor Dr. Cox nicht mehr nötig zu haben. Das hat zur Folge, dass zwischen den beiden Ärzten ein makaberer Wettstreit entbrennt.


      Episode 10: Mein Monster

      Der Stress für die jungen Ärzte nimmt derart zu, dass J.D. die Klinik allmählich für ein gefräßiges Monster hält, das sie alle auffressen will. Doch da gibt es einen Lichtblick, denn J.D. schafft es, die sehr attraktive Mitarbeiterin Lisa zu einem Date zu überreden, was für ihn natürlich Grund genug ist, überall damit herumzuprahlen. Doch als es dann soweit ist, und Lisa tatsächlich mit ihm zum intimeren Teil des Abends übergehen will, muß J.D. feststellen, dass er überhaupt keine Lust auf Sex hat und sein kleiner Freund ihm darüberhinaus auch noch den Dienst versagt.


      Episode 11: Meine Bettbeziehung

      J.D. und Elliot spenden sich gegenseitig Trost in ihrer Not und - landen wieder im Bett. Weil sie den Sex genießen, aber dem unvermeidlichen Beziehungsstress aus dem Weg gehen wollen, verabreden sie, einfach in aller Freundschaft miteinander ins Bett zu gehen. J.D. ist stolz darauf, dass er damit erreicht hat, wovon andere Männer nur träumen: Spaß ohne Verpflichtungen. Doch Turk warnt ihn; Frauen könnten Sex und Gefühle schlecht trennen. J.D. nimmt sich vor, auf der Hut zu sein und sofort Schluss zu machen, wenn die Sache ernst wird. Am Ende muss er sich allerdings eingestehen, dass Elliot ihm mehr bedeutet als ihm lieb ist.
    • Episode 12: Meine neue alte Freundin

      J.D. leidet sehr darunter, dass Elliot ihn künftig nur noch als "guten Freund" haben will. Deshalb kümmert er sich wieder verstärkt um Lisa, die Kiosk-Braut, was Elliot allerdings zu J.D.'s Enttäuschung äußerst gelassen zu Kenntnis nimmt. Doch dann passiert etwas Entsetzliches: Denn gerade als Elliot die Sachen aus ihrem Laster in ihre neue Wohnung räumen will, wird der Laster geklaut! Elliot ist natürlich mehr als verzweifelt, denn in dem Wagen war ihre gesamte persönliche Habe. Doch J.D. nimmt ihr Gejammere nicht ernst und lässt Elliot allein, um wieder mal einen langweiligen Abend mit Lisa zu verbringen. Doch wie ihm bald klar wird, war das ein schwerer Fehler. Weil es einfach nicht in Ordnung ist, eine alte "gute" Freundin in so einer Situation im Stich zu lassen.


      Episode 13: Meine Theorie

      J.D. hat eine Theorie darüber aufgestellt, dass im Krankenhaus zwischen Leben und Tod eine gewisses Gleichgewicht herrscht, d.h., dass für jeden Patienten, dessen Leben gerettet werden kann, ein anderer sterben muss. Und schon wird J.D. vor Augen geführt, dass diese Theorie in der Tat eine gewisse Berechtigung hat. Denn er bekommt zwei problematische Patienten gleichzeitig: Die schwangere Mrs. Larkin, der eine sehr schwierige Entbindung bevorsteht, die ihr Baby vielleicht nicht überleben wird - und Elaine, eine alte "Stammkundin" der Klinik, die schon lange auf ein Spenderherz wartet und mit der J.D. mittlerweile gut befreundet ist. Gott sei Dank verläuft Mrs. Larkins Entbindung sehr gut und ihr Baby kann gerettet werden. Aber als J.D. gerade hocherfreut seine Theorie in Frage zu stellen beginnt, hört Elaines Herz für immer auf zu schlagen. Offenbar gibt es in der Klinik doch so etwas wie ein unheimliches Gleichgewicht von Leben und Tod.


      Episode 14: Mein modernes Wissen

      Dr. Townsend ist ein älterer Kollege J.D.'s, der bei dem gesamten Klinikpersonal unheimlich beliebt ist. Sogar Dr. Kelso, der ja bekanntlich niemanden leiden kann, betrachtet Townsend als seinen Freund. Deshalb fühlt sich J.D. mächtig geehrt, als er die Gelegenheit bekommt, mit Townsend an einem Fall zusammenzuarbeiten. Doch leider muss er bald feststellen, dass Townsends Behandlungsmethoden überhaupt nicht mehr dem Kenntnisstand der modernen Medizin entsprechen und schon seit Jahrzehnten überholt sind. Obwohl ihn das in einen schweren Gewissenskonflikt stürzt, entschließt sich J.D. dazu, seine Beobachtung Dr. Kelso mitzuteilen, der nun mit seinem alten Freund Townsend über dessen zweifelhafte Behandlungsmethoden sprechen muss. Als sich dabei herausstellt, dass Townsend sich mittlerweile zu alt fühlt, um sich noch mit dem ganzen neumodischen Kram auseinanderzusetzen, hat Kelso keine andere Wahl, als ihn zu entlassen. Weshalb J.D. sich mit einem schlechten Gewissen herumplagen muss, da er ja die Inkompetenz des allseits beliebten Sprücheklopfers Townsend aufgedeckt hat.


      Episode 15: Seine Geschichte

      Dieses Mal hat J.D. nichts zu erzählen. Es geht ihm einfach zu gut. Stattdessen lässt er Dr. Cox zu Wort kommen, der mehr als genug Probleme hat. Da ist zum einen sein Therapeut, den er jeden Tag aufsuchen muss, um einigermaßen funktionieren zu können. Doch zwischen den beiden herrscht Krieg und Dr. Gross möchte sich nun von seinem verhassten Patienten trennen. Auch sonst läuft es nicht gut für Cox, der keine Freunde hat und dessen Einladung zu einem Männerabend kein einziger Kollege gefolgt ist. Nun hat auch noch J.D. die Nase voll von seinen ständigen Beschimpfungen und sucht sich einen anderen Anleiter. Endlich sickert bei Cox die Erkenntnis durch, dass er vielleicht etwas an seinem Verhalten ändern sollte.


      Episode 16: Mein Karma

      J.D. und Turk haben sich neuerdings angewöhnt, auf dem Dach der Klinik an ihrer Golfschlagtechnik zu feilen und befördern regelmäßig in der Mittagspause einige Bälle in die Gegend. Das bleibt leider nicht ohne Folgen, denn einer der Bälle verursacht einen Verkehrsunfall unten auf der Straße, woraufhin J.D. und Turk so schnell wie möglich vom Dach flüchten und sich schwören, nie wieder über den Vorfall zu reden. Doch das wird ihnen nicht leichtgemacht, denn bald darauf wird der Patient Mister Foster eingeliefert, der sich bei einem durch einen Golfball verursachten Verkehrsunfall eine schwere Verletzung zugezogen hat. J.D. und Turk werden daraufhin natürlich von einem mächtig schlechten Gewissen geplagt, und als noch einige weitere Sachen schiefgehen, überlegt sich der neuerdings esoterisch angehauchte J.D., dass die Ursache für die diversen Missgeschicke wohl in seinem schlechten Karma zu suchen ist. Um die Mächte des Schicksals zu besänftigen, beschließen J.D. und Turk deshalb, Mister Foster zu beichten, dass sie an seinem Verkehrsunfall schuld waren. Als Foster ihnen daraufhin erzählt, dass der fatale Unfall sich in einer ganz anderen Gegend zugretragen hat, ist ihre Verblüffung natürlich groß. Das Karma hat ihnen offenbar einen weiteren Streich gespielt.


      Episode 17: Mein Coach

      Zur großen Verärgerung von J.D. und Co. wird in der Klinik das Erscheinen eines Kollegen namens Dr. Fisher angekündigt, der eine eigene Praxis in der Stadt betreibt und sich im "Sacred Heart" exklusiv um eine seiner Patientinnen kümmern will. Aber als J.D. Dr. Pete Fisher dann tatsächlich kennenlernt, sind seine Vorurteile gegen den zweifellos besserverdienenden Arzt schnell verflogen, denn Pete scheint wirklich ein sehr netter Bursche zu sein. Und nicht nur das: Pete hatte im Rahmen seiner Ausbildung auch das zweifelhafte Vergnügen, mit Dr. Cox zusammenzuarbeiten und kann J.D. nun wertvolle Tips geben, wie man Cox in den Griff kriegen kann.


      Episode 18: Meine scharfe Koma-Braut

      J.D. lernt in der Klinik die attraktive Jamie kennen, die mit einem Patienten verheiratet ist, der bereits seit zwei Jahren im Koma liegt und wohl kaum jemals wieder daraus erwachen dürfte. Dennoch ist diese Tatsache für J.D. ein sehr verständlicher Hinderungsgrund dafür, Jamie anzubaggern. Doch Jamie ist an J.D. auch nicht uninteressiert, denn sie leidet sehr unter ihrer Einsamkeit und hat die Hoffnung auf eine Genesung ihres Mannes längst aufgegeben.


      Episode 19: Mein Größenwahn

      J.D. muß ein Praktikum in der chirurgischen Abteilung machen und ist mächtig stolz darauf, endlich zu den coolen Typen zu gehören. Deshalb gibt er sich vom ersten Tag an auch betont lässig und versucht noch mehr den Macho rauszulassen als die notorisch großmäuligen Chirurgen. Und tatsächlich kommt J.D. mit seinen platten Sprüchen bei Todd und Co. sehr gut an - unter anderem deshalb, weil er einige peinliche Details aus Turks Vergangenheit ausplaudert.


      Episode 20: Meine Interpretation

      J.D. geht zu der Beerdigung von Jamies Ehemann, um diesem die letzte Ehre zu erweisen. Doch die Sache läuft gänzlich anders als er sich das vorgestellt hatte, denn Jamie hat sich ja innerlich schon längst von ihrem Mann verabschiedet und zerrt J.D. spontan in einen Nebenraum des Beerdigungsinstituts um da selbst erstmal eine Nummer mit ihm zu schieben. J.D. ist ziemlich geschockt und führt Jamies Verhalten darauf zurück, daß sie sich aufgrund des Ablebens ihres Gatten in einem Zustand geistiger Verwirrtheit befindet.


      Episode 21: Mein Drama

      Die Beziehung mit Jamie gestaltet sich für J.D. wesentlich problematischer als erwartet. Denn merkwürdigerweise kann Jamie jede Form von Harmonie nicht ertragen und wird jedesmal äußerst ungehalten, wenn es zwischen ihnen keinerlei Probleme gibt. Dafür verwandelt sie sich aber in ein schnurrendes Sexkätzchen, sobald irgendein Ungemach in ihren Beziehungsalltag einbricht. Deshalb bleibt J.D. nichts anderes übrig, als künstlich Probleme zu schaffen. So behauptet er zum Beispiel, dass Elliott rasend vor Eifersucht wäre, oder dass seine Eltern strikt gegen die Beziehung ihres Sohns mit Jamie wären.


      Episode 22: Mein Traumjob

      J.D.s und Turks alter College-Kumpel Spencer kommt zu Besuch. Als Finanzberater lebt er ein ziemlich lockeres Leben und kann nicht verstehen, was seine Freund an dem stressigen Leben als Arzt so großartig finden. Zudem bringt er das Leben der beiden gehörig durcheinander. Erst verplappert er sich gegenüber Dr. Cox, der bis dahin immer noch nicht wusste, dass er der Vater von Jordans Baby ist. Schließlich überredet er J.D. und Turk zu einer kleinen Pool-Party bei ihren Nachbarn, obwohl sie Bereitschaftsdienst haben. Als sie promot zu einem Notfall in die Klinik gerufen werden, können sie ihre Bierfahne vor Dr. Cox natürlich nicht verbergen und werden sofort wieder nach Hause geschickt. Spencers Besuch lässt Turk und J.D. schließlich zweifeln, ob ihr Traumjob Arzt wirklich so traumhaft ist.


      Textquelle: Prosieben.de