Die Neun Pforten (1999)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die 9 Pforten

      grade wieder gesehen:

      [Blockierte Grafik: http://www.ofdb.de/images/film/1/1945.jpg]

      Regie: Roman Polanski

      mit:
      Johnny Depp
      Lena Olin
      Frank Langella
      James Russo
      Emmanuelle Seigner
      Barbra Jefford


      Dean Corso (Johnny Depp) ist der Mann für das Auffinden und Aufkaufen seltener Bücher, ein Job, bei dem er kein Gewissen kennt. Er wird von dem mysteriösen Boris Balkan (Frank Langella) beauftragt, die übrigen zwei Kopien des okkulten Werkes "Die neun Pforten ins Reich des Schatten" aus dem 17.Jahrhundert zu besorgen, um damit die Echtheit seines eigenen Werks zu verifizieren. Corso muß bald feststellen, daß hinter dem Buch mehr steckt, denn es soll eine Anleitung enthalten, mit der man den Teufel beschwören kann. Bald findet er mysteriöse Ungenauigkeiten auf den Holzschnitten, die in den Büchern enthalten sind. Hat einige davon Luzifer selbst erschaffen?

      Ein sehr guter Film von Polanski, der auch beim mehrmaligen Schauen Spass macht, da doch immer wieder etwas neues zu entdecken gibt.
      Johnny Depp, hier als hinterlistiger Bücherdetektiv zufinden, spielt seine Rolle wirklich sehr gut. Auch wenn seine Figur ein ziemliches egoistisches Arschloch ist, wirkt er dennoch symphatisch.
      Der Film basiert "halb" auf dem Roman "Der Club Dumas", den ich mir wohl auch bei Gelegenheit gönnen werde.
      Was haltet ihr von diesen Werk?

      Hab ausserdem noch in der OFDB einen interessanten, aber spoilerverseuchten, Text gefunden:

      [COLOR=f5f5f5]Neun Pforten, Die

      Hintergrundsinfos zu Buch und Film von Moonshade

      Roman Polanskis "Die Neun Pforten" basiert auf dem Roman des spanischen Schriftstellers Arturo Perez-Reverte mit dem Namen "Der Club Dumas".
      Es existiert allerdings auch eine Romanfassung mit dem Filmtitel in Deutschland und Johnny Depp auf dem Cover.

      Die im Film behandelten Themen rund um das Teufelsbuch "Die neun Pforten ins Reich der Schatten" sind nur einer der beiden Erzählstränge des Buches.
      Im Buch jagt Corso gleichzeitig noch dem Beweis hinterher, daß ein kürzlich aufgefundenes handschriftliches Kapitel aus Alexandre Dumas' "Die drei Musketiere" tatsächlich ein Original ist und gerät in allerlei merkwürdige Geschehnisse, die Ereignisse aus Dumas Buch in der Gegenwart wiederspiegeln. Dieser Handlungsstrang ist wesentlich amüsanter als der andere.

      Der Film ist wesentlich grimmiger als das Buch.

      Das geheimnisvolle Mädchen, dessen Identität im Film nie erklärt wird (obwohl davon ausgegangen werden kann, daß sie ein Höllenwesen ist), ist im Buch ein echter "gefallener Engel", der seit Anbeginn der Zeiten auf Erden wandelt und der Verbannung müde geworden ist.
      Sie fühlt sich von Corso angezogen, weil der innerlich und emotional ebenso leer und kalt ist sie selbst. Im Buch bleiben die beiden am Ende weiter zusammen.

      Die im Film verwendeten Drucke der Stiche im Buch sind dieselben, die auch im Buch verwendet werden.

      Boris Balkans Schlösser und Türen öffnen sich offensichtlich alle auf die Kombination 666 - passend für einen Teufelsfanatiker, aber für Einbrecher leicht zu durchschauen.

      Im Buch ist Boris Balkan eine untergeordnete Figur und spielt eine ganz andere Rolle. Ansonsten ist der Verlauf des Strangs aber der des Films sehr ähnlich.

      Der Schauspieler Jose Lopez Rodero vollbringt hier eine ungewöhnliche Leistung: er spielt allein zweimal Zwillinge.
      Er spielt zunächst die beiden spanischen Buchhändler Ceniza, die das Buch auf Corsos Geheiß am Anfang begutachten, noch bevor fast das Gerüst auf Corso fällt.
      In den Schlußszenen taucht er, wieder gedoppelt, als Arbeiter im geräumten Laden der Cenizas auf, die diesen renovieren wollen, als Corso dort die fehlende Zeichnung findet.

      Der Film hat einen herausragenden Vorspann: in stummen und ruhigen Szenen wird zunächst Telfers Selbstmord (Erhängen) gezeigt, dann fährt die Kamera in die Bücherregale und schließlich genau in die einzige bestehende Lücke, die das Buch "Die neun Pforten" gerissen hat. Die Kamera gleitet durch die dahinterliegende Dunkelheit und durchquert insgesamt neun geheimnisvoll beleuchtete Tore, während die Vortitel den Zuschauern entgegenschweben. Das finale Licht hinter dem neunten Tor ähnelt dem am Ende, wenn Corso durch das Schloßtor geht.[/COLOR]
    • Also den Anfang vom Film fand ich richtig cool.
      Johnny Depp spielt genial und der Film
      hat so was dunkles und mysthisches.

      Aber so ab der Hälfte wird mir der Film zu albern..
      Die Effekte sind unfreiwillig billig und die Story
      dann ist auch ziemlich doof...

      Aber das Ende is wieder ganz cool..

      6/10 Büchern.. wegen Depp, Atmosphäre, Anfang
      und Ende... ;)
    • Oh, ein sehr genialer Film!
      Ich finde ihn immer wieder aufs neue faszinierend.
      Habe ihn auch 2 mal im Kino gesehen :)

      Fand auch immer die blonde Frau sehr interessant.
      Danke dem Spoilertext oben, kann ich mir jetzt alles noch besser vorstellen.

      Im Film kommen auch ein paar sehr geniale Zitate vor

      Es sind schon Menschen für einen Bruchteil dessen, was Sie gesehen haben, bei lebendigem Leibe verbrannt worden.


      Mit alten Familien ist es wie mit alten Skulpturen. Sie zerfallen und sterben aus
    • Also, mir ist gestern beim Sehen aufgefallen, als Corso und die Blonde "Hexe" den "Coitus" ausgeübt haben, verändert sich ihr Gesicht öfter mal leicht. Ich denke mal man kann das in Verbindung mit den Drachen bringen, auf dem sie auf einen Holzschnitt sitzt, da dieser ja auch mehrere Köpfe hat.


      Hier habe ich auch noch die Inhaltsangabe von "Der Club Dumas:
      Liebe zum Buch ist zwar etwas Positives, aber Bücherleidenschaft birgt auch Gefahren. Davon kann der "Bücherjäger" Lucas Corso ein Lied singen. Durch Zufall gerät er an zwei bibliophile Kostbarkeiten: einen wertvollen Band okkulten Inhalts, dessen Drucker vor Jahrhunderten auf dem Scheiterhaufen endete, und das Kapitel eines Originalmanuskripts von Alexandre Dumas. Auf der Suche nach Beweisen für die Echtheit der Stücke gerät Lucas in einen Strudel von Intrigen und verbrecherischen Machenschaften.


      Naja, aus Lucas Corso hat Polanski ein Dean Corso gemacht. Ausserdem soll der zweite Erzählstrang, mit dem verschwundenen Kapitel Dumas (Es kommt aus "Die 3 Musketiere") weit aus witziger sein.
      ;)
    • Die Neun Pforten (1999)

      Wir wünschen euch viel Spaß bei der Diskussion über den Film Die Neun Pforten (1999). Bitte beachtet beim schreiben neuer Beiträge die Regeln, die in diesem FilmForum gelten! Weitere Infos zu Die Neun Pforten (1999) findet ihr auch in der Filmdatenbank von Filmorama.de & Moviemaniaxx.de.

      DVD, Video, Buch oder Videospiel zu Die Neun Pforten jetzt bei unserem Partner www.amazon.de bestellen
    • War glaube ich meine erste DVD wenn ich mich richtig erinnern kann.
      Und der Film gefällt mir heute noch so gut wie Damals.
      Ein wirklich guter Jonny Depp in einem grandiosen Film.

      Inhaltsangabe:

      Dean Corso (Johnny Depp) ist der Mann für das Auffinden und Aufkaufen seltener Bücher, ein Job, bei dem er kein Gewissen kennt. Er wird von dem mysteriösen Boris Balkan (Frank Langella) beauftragt, die übrigen zwei Kopien des okkulten Werkes "Die neun Pforten ins Reich des Schatten" aus dem 17.Jahrhundert zu besorgen, um damit die Echtheit seines eigenen Werks zu verifizieren. Corso muß bald feststellen, daß hinter dem Buch mehr steckt, denn es soll eine Anleitung enthalten, mit der man den Teufel beschwören kann. Bald findet er mysteriöse Ungenauigkeiten auf den Holzschnitten, die in den Büchern enthalten sind. Hat einige davon Luzifer selbst erschaffen? Doch noch andere Personen, Angehörige einer mysteriösen Sekte, sind hinter den Büchern her und er selbst findet sich immer öfter in Begleitung eines geheimnisvollen Mädchens wieder. Es dauert nicht lange und es gibt rund um die Bücher die ersten Toten...